Logo

Coronavirus: Maßnahmen der Stadt Gerolzhofen - Ticker

26.03.2020
Corona-Virus - Soziale Hilfen und Hilfsangebote in Stadt und Landkreis Schweinfurt

Schweinfurt Stadt und Landkreis. Arbeiten von zu Hause oder gar um den Arbeitsplatz bangen, wenig bis gar keine sozialen Kontakte oder gar die Sorge um kranke Angehörige – viele Menschen sind direkt oder indirekt von der Corona-Krise betroffen. Doch manche trifft es womöglich noch etwas härter. Im Folgenden haben wir, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, daher einige zentrale Kontakte zusammengestellt, bei denen Bedürftige Hilfe bekommen.

Freiwilligenagentur GemeinSinn
Eine ganze Reihe diverser ehrenamtlicher Dienstleistungen bietet die Freiwilligenagentur GemeinSinn des Landkreises Schweinfurt. Ob Hilfe beim Einkaufen oder technische Unterstützung beim Installieren von Computer und Internet – Bürger, die ehrenamtlich helfen wollen oder Hilfe bei der Bewältigung derzeitiger Alltagsprobleme brauchen, können sich an die Freiwilligenagentur wenden. Diese hat zur Koordination der Unterstützungsangebote und der Hilfegesuche eine eigene Plattform unter www.freiwilligenagentur-gemeinsinn.de/corona-hilfe eingerichtet.

Diakonie
Eine Ergänzung zum Angebot der Freiwilligenagentur bietet die Diakonie Schweinfurt. Diese hat eine Telefon-Hotline geschalten für Privatpersonen in sozialen Notlagen. Die Hotline 01512/7135608 ist Montag bis Freitag von 8.30 bis 16 Uhr erreichbar. Unter dieser Nummer vermittelt die Diakonie Hilfen für Menschen, die zum Beispiel Unterstützung bei Online-Antragsstellungen benötigten, da derzeit Behördenbesuche nicht möglich sind. Arbeitsrechtliche Fragen können hier allerdings nicht beantwortet werden.

Caritas
Seit der geltenden Ausgangsbeschränkung haben auch die beiden Tafeln in Schweinfurt und Gerolzhofen geschlossen. In dringenden Bedarfsfällen können Bedürftige Kontakt mit dem Allgemeinen Sozialdienst des Caritasverbands Schweinfurt aufnehmen unter Telefon 09721/7158-30 oder 7158-35 oder per E-Mail an asbd@caritas-schweinfurt.de

Nicht-Deutschsprachige
Die wichtigsten Informationen insbesondere zum Thema Ausgangsbeschränkung sowie Verhaltenstipps und Hygieneregeln, um die Verbreitung des Coronavirus weiter zu verlangsamen hat das Landratsamt Schweinfurt auch in anderen Sprachen zusammengestellt. Unter www.landkreis-schweinfurt.de/coronavirus gibt es Links zu den Infoblättern in Englisch, Französisch, Italienisch, Rumänisch und Arabisch.

Gesetzesänderungen der Bundesregierung helfen Bürgern
Der Bundestag hat am 25. März 2020 ein Gesetz für den leichteren Zugang zu Sozialleistungen beschlossen. Einer Zustimmung im Bundesrat vorausgesetzt, wird dieses am kommenden Samstag, den 28. März, in Kraft treten. Die Änderungen sollen helfen, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzufedern.

Arbeitslosengeld II: Leistungen für mehr Personen
Die Corona-Krise kann kurzfristig zu erheblichen Einkommenseinbußen führen. Dies kann alle Erwerbstätigen betreffen, insbesondere aber Kleinunternehmer und sogenannte Solo-Selbständige. Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosegeld II) können deswegen vorübergehend einfacher ausgezahlt werden. Dafür erfolgt u.a. befristet eine Aussetzung der Berücksichtigung von Vermögen sowie eine vollständige Anerkennung der anfallenden Kosten für die Wohnung.

Zuschuss für mehr Familien – Prüfung des Kinderzuschlags
Familien, bei denen sich aktuell das Einkommen durch Kurzarbeit, Arbeitslosengeld oder geringere Einnahmen reduziert, können leichter den Kinderzuschlag erhalten. Die Prüfung von Einkommen und Vermögen wird vorübergehend geändert, um die Leistung unbürokratischer zugänglich zu machen und Notsituationen leichter abzufangen. Zuständig ist die Familienkasse Bayern-Nord. Diese ist per E-Mail an Familienkasse-Bayern-Nord@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter der Nummer 0800/455 55 30 erreichbar.

Weitere Gesetzesänderungen für Kurzarbeiter, Rentner, Familien und MieterBeschlossen wurden daneben vom Bundestag auch weitere Gesetzesänderungen. So wird es möglich sein während der Kurzarbeit durch einen Aushilfsjob in einem systemrelevanten Bereich Geld hinzuzuverdienen. Die Höchstdauer von kurzfristigen Beschäftigungen wird verlängert, auch können Rentner vorübergehend mehr zu ihrer Altersrente hinzuverdienen. Familien sollen eine Unterstützung erhalten, wenn auf Grund der Schließung von Schulen und Kindergärten die Beschäftigung nicht ausgeübt werden kann. Letztlich werden auch im Kündigungsschutz oder bei Darlehen Änderungen erfolgen, um Bürger bei vorübergehenden Zahlungsschwierigkeiten zu schützen.

Eine Übersicht über die genannten regionalen Hilfsangebote sowie die Gesetzesänderungen der Bundesregierung steht auf der Internetseite des Landratsamts Schweinfurt unter www.landkreis-schweinfurt.de/wirtschaft/corona-krise-hilfen-fuer-buerger/.

23.03.2020
Corona-Virus - Huml ruft zur Unterstützung im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie auf

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat Pflegekräfte, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind, dazu aufgerufen, im Kampf gegen die CoronaPandemie mitzuwirken und sich zu einem Einsatz bereit zu erklären. Huml betonte am Montag in München: "Derzeit ist nicht sicher absehbar, wie sich die Pandemie weiter entwickeln wird. Es ist wichtig, dass wir im Gesundheitswesen auf große Herausforderungen vorbereitet sind. Deshalb bitte ich alle Pflegefachkräfte, alle Pflegehilfskräfte sowie Medizinisch-technische Assistenten (MTRA, MTLA) und Medizinische Fachangestellte (MFA), die aktuell nicht in diesem Beruf arbeiten und keiner Risikogruppe angehören, um Unterstützung.“

Die Ministerin fügte hinzu: "Gemeinsam mit der Vereinigung der Pflegenden in Bayern konnten wir eine Online-Plattform entwickeln. Über die Website www.pflegepool-bayern.de kann ab sofort jeder unkompliziert seine Daten hinterlegen. Klar ist dabei: Die persönlichen Daten werden ausschließlich zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verwendet und zur Vermittlung weitergegeben. Im Bedarfsfall erfolgt eine unmittelbare Kontaktaufnahme und Zuweisung zu einem regionalen Einsatzort."

Für den Fall eines Einsatzes bleibt der aktuelle Arbeitsvertrag bestehen. Wer unterstützt, wird unter Lohnersatz bzw. Lohnfortzahlung von der gegenwärtigen beruflichen Tätigkeit (auf der Basis geltenden Rechts oder einer in Kürze zur Verabschiedung vorgesehenen gesetzlichen Regelung) freigestellt.  Der Einsatz wird ausschließlich während der Corona-Pandemie andauern.

Die Ministerin dankte zugleich erneut allen Pflegekräften für ihre engagierte Arbeit.  Sie unterstrich: "Unsere Pflegekräfte stehen beim Kampf gegen das Coronavirus wie die Ärzte an vorderster Front. Für ihren hervorragenden Einsatz bin ich sehr dankbar."

26.03.2020
Corona-Virus - Schutzausrüstung - Koordinierung der Angebote von Unternehmen und Bürgern


Die Hilfsbereitschaft seitens der Bevölkerung ist in diesen Tagen besonders groß und spürbar. So erreichen die Verwaltungen von Stadt und Landkreis Schweinfurt derzeit auch vermehrt Anrufe, in denen Bürger und Unternehmen Schutzausrüstung aus privaten Beständen anbieten, sodass diese dort eingesetzt werden kann, wo sie unter Umständen dringender benötigt wird. Um diese Angebote besser koordinieren zu können, haben Stadt und Landkreis Schweinfurt nun eine zentrale Kontaktadresse eingerichtet.

Stadt und Landkreis haben über ihre Führungsgruppen Katastrophenschutz einen Gesamtüberblick über den Bedarf an Schutzausrüstung oder Desinfektionsmitteln und können daher zielgerichtet und bedarfsorientiert die Verteilung übernehmen.

Bürger oder Unternehmen, die geeignete Schutzausrüstung haben, werden gebeten, dies möglichst in einer E-Mail an materialspende@lrasw.de mitzuteilen. Darin sollte möglichst konkret stehen, was genau angeboten werden kann sowie eine Kontaktadresse inklusive Telefonnummer. Stadt und Landkreis Schweinfurt setzen sich dann jeweils mit den Bürgern oder Unternehmen in Verbindung, um bei geeigneten Materialien weitere Details wie etwa das Abholen zu klären.

Hilfreich kann gegebenenfalls auch nicht-medizinische Schutzausrüstung sein, wie sie etwa im Handwerk verwendet wird.

Konkret in Frage kommen zum Beispiel:
- FFP2-Schutzmasken
- Schutzbekleidung
- Einmalhandschuhe
- Desinfektionsmittel

Da derzeit die personellen Kapazitäten in beiden Verwaltungen auch anderweitig intensiv gefordert sind, bitten die Verwaltungen folgende Nummer bei Materialangeboten nur in absoluten Ausnahmefällen zu kontaktieren: 09721/55-591 (Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr). Der zielführendere Weg ist in diesem Fall ganz klar eine E-Mail an materialspende@lrasw.de . Unternehmen und Bürger werden zudem dringend gebeten, für die grundsätzliche Bereitschaft Material zur Verfügung zu stellen nicht das Bürgertelefon zu kontaktieren. Hier müssen die Kapazitäten vor allem für medizinische Fragen für Bürgerinnen und Bürger freigehalten werden.


26.03.2020
Corona-Virus – aktuelle Infos aus dem Landratsamt

ÖPNV
Zum 25. März haben die Stadtwerke Schweinfurt, die teilweise auch Gemeinden im Landkreis bedienen, ihren Fahrplan noch einmal umgestellt. Bis auf Weiteres gilt montags bis freitags immer ab 8 Uhr der Samstagsfahrplan. Das heißt von 5 bis 8 Uhr fahren die Busse weiterhin nach dem Ferienfahrplan. Für die Regionalbusse im Landkreis Schweinfurt gilt derzeit weiterhin an allen Tagen der Ferienfahrplan. Die aktuellen Fahrpläne gibt es auf der Internetseite der Stadtwerke www.stadtwerke-sw.de beziehungsweise auf der www.landkreis-schweinfurt.de/oepnv

Abfallwirtschaft
Wie schon berichtet, sind das Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle sowie die Kompostanlage Gerolzhofen seit 18. März für Privatanlieferungen geschlossen. Auch die bereits Ende Februar angelaufene Problemmüllsammlung im Landkreis Schweinfurt muss vorübergehend ausgesetzt werden. Die gemeindlichen Grüngut- und Häckselplätze im Landkreis Schweinfurt dürfen aufgrund der momentan gültigen Ausgangsbeschränkungen bis mindestens 3. April ebenfalls nicht genutzt werden. Von den Einschränkungen aktuell nicht betroffen sind die Entleerung der Restmülltonne, Biotonne sowie Altpapier-Tonne, Sperrmüllabfuhr sowie das Abholen der Gelben Tonnen (dieses liegt in der Zuständigkeit der Dualen Systeme).

Wirtschaft
Die kleinen wie die großen Betriebe, aber auch viele Arbeitnehmer, trifft die Corona-Krise besonders hart. Neben Existenzängsten gibt es vor allem ganz viele Fragen zu klären, wie zum Beispiel rund um das Thema Home-Office. Viele Unternehmen mussten ganz kurzfristig zahlreiche Arbeitsplätze nach Hause verlegen. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Schweinfurt hat kurz und übersichtlich die wichtigsten Tipps, Links und Informationen zu diesem Thema zusammengestellt unter www.landkreis-schweinfurt.de/wirtschaft Auf dieser Seite gibt es zudem eine eigene Rubrik „Corona-Krise: Hilfe für Unternehmen“. Tagesaktuell werden auch hier die wichtigsten Informationen rund um das Thema Wirtschaft zusammengestellt. Auch bei der Praktikumsbörse hat das Landratsamt Schweinfurt reagiert. Bereits seit 20. März können Unternehmen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt, die kurzfristig Aushilfskräfte benötigen, diese Stellenangebote dort einstellen.

Informationen in anderen Sprachen
Die wichtigsten Informationen insbesondere zum Thema Ausgangsbeschränkung sowie Verhaltenstipps und Hygieneregeln, um die Verbreitung des Coronavirus weiter zu verlangsamen und hinsichtlich der eingeschränkten Erreichbarkeit des Landratsamts hat das Landratsamt Schweinfurt auch in anderen Sprachen zusammengestellt. Im Corona-Ticker gibt es Links zu den Infoblättern in Englisch, Französisch, Italienisch, Rumänisch und Arabisch.

Täglich aktuell – der Corona-Ticker
Das Landratsamt Schweinfurt bittet um Verständnis, dass alle hier gegeben Informationen nur den aktuellen Stand wiedergeben können und es gut sein kann, dass sich mit Druck dieser Pressemitteilung schon wieder Änderungen ergeben haben. Täglich aktuell und zeitnah informiert das Landratsamt Schweinfurt auf seiner Internetseite im Corona-Ticker unter www.landkreis-schweinfurt.de/coronavirus

22.03.2020
Mehrsprachige Informationen zum Corona-Virus
Corona Virus – Information in english

https://www.landkreis-schweinfurt.de/fileadmin/inhalt_service-info/LR3_Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Hinweis_Corona_Englisch_19032020.pdf

Corona Virus – Information en français
https://www.landkreis-schweinfurt.de/fileadmin/inhalt_service-info/LR3_Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Hinweis_Corona_Franzoesisch_19032020.pdf

Coronavirus - Informazioni in italiano
https://www.landkreis-schweinfurt.de/fileadmin/inhalt_service-info/LR3_Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Hinweis_Corona_Italienisch_19032020.pdf

Corona-Virus - Informationen auf Arabisch als Dateianhang am Ende der Seite

 

20.03.2020
Corona-Virus – Ausgangsbeschränkungen
Bayern verhängt landesweite Ausgangsbeschränkungen.


Hier finden Sie die vorläufige Ausgangbeschränkung:
https://www.bayern.de/service/informationen-zum-coronavirus/vorlaeufige-ausgangsbeschraenkung-anlaesslich-der-corona-pandemie/

Heute ab Mitternacht (0 Uhr von Freitag auf Samstag) gelten in ganz Bayern wegen des Coronavirus‘ Ausgangsbeschränkungen. Das hat Ministerpräsident Markus Söder heute bei einer Pressekonferenz verkündet. Die neuen Regeln gelten vorerst für zwei Wochen. "Wir fahren das öffentliche Leben nahezu vollständig herunter", sagte Söder.

Wichtig: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
Triftige Gründe sind insbesondere
- die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,
- die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sowie der Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten),
- Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen). Nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs gehört die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen wie etwa der Besuch von Friseurbetrieben,
- der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich,
- die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
- die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,
- Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
- Handlungen zur Versorgung von Tieren.

Restaurants und Gaststätten sollen schließen. Für die kommenden 14 Tage wird es laut Söder nur noch "to go, Drive-in und Lieferungen" geben.

Die Appelle der vergangenen Tage haben leider nicht ausreichend gewirkt. Es gab und gibt trotz der bereits verhängten Maßnahmen nach wie vor noch sehr viele Gruppenbildungen. Es geht unserer Landesregierung aber nicht darum, jetzt einen "Lagerkoller" zu verursachen, betonte Söder: Sport im Freien und Spaziergänge sind erlaubt. ABER: Nur allein oder in der Familie.

Die Polizei wird dies alles kontrollieren. Wer gegen die Vorgaben verstößt, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

 

20.03.2020
Corona-Virus - Unterstützung von Selbstständigen und Unternehmen

Die Bundesregierung und die bayerische Staatsregierung haben zur Abfederung der negativen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epidemie eine Reihe von steuerlichen und finanziellen Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht. Diese Hilfsmaßnahmen beinhalten unter anderem zinsfreie Stundungen bei Steuerforderungen, schnelle und unbürokratische Steuervorauszahlungsanpassungen sowie staatliche Kredit- und Bürgschaftsprogramme. Ziel ist es, die Liquidität und den Geschäftsbetrieb der in Not geratenen Betriebe und Unternehmen aufrechtzuerhalten.

Sehr viele Informationen sind bestens aufbereitet auf der Seite der Wirtschaftsförderung des Landkreises Schweinfurt, darunter Steuerstundungen und Liquiditätshilfen:

https://www.landkreis-schweinfurt.de/wirtschaft/corona-krise-hilfen-fuer-unternehmen/

20.03.2020
Corona-Virus - Infos im Internet


Die Lage ist dynamisch.

Im Mittelpunkt unserer Überlegungen und Entscheidungen steht der Schutz der Bevölkerung, insbesondere der Menschen mit erhöhtem Risiko. Für allgemeine Informationen empfehlen wir Ihnen den „Coronavirus-Ticker“ des Landkreises Schweinfurt. Sie finden Ihn direkt unter www.landkreis-schweinfurt.de; Neuigkeiten, die Gerolzhofen betreffen, erhalten Sie im Internet unter www.gerolzhofen.de


20.03.2020
Corona-Virus - Infos für Bürger*innen


Bürger*innen, die für sich konkret ein Infektionsrisiko sehen, können sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern wenden unter Telefon 116 117.
Für allgemeine Fragen gibt es ein Bürgertelefon beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter (09131) 6808-5101.

Das Bürgertelefon des Gesundheitsamts Schweinfurt ist zu erreichen unter: (09721) 55-745 (Erreichbarkeit: Montag-Freitag 8-16 Uhr; Wochenende 10-16 Uhr)

20.03.2020
Coronavirus, aktuelle Situation:
Erreichbarkeit
Die Verwaltung und alle unsere städtischen Einrichtungen sind für den Publikumsverkehr geschlossen, darunter natürlich auch Schwimmbad, Jugendhaus, Bibliothek. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Das Bürgerbüro ist telefonisch erreichbar (Termine nur im absoluten Ausnahmefall):
Tel. (09382) 607-0

Montag und Dienstag: 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mittwoch und Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstag: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

19.03.2020
Meine sehr geehrten Damen und Herren,
Ministerpräsident Markus Söder hat den Katastrophenfall in Bayern ausgerufen. Unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat sich gestern an die Nation gewandt. Flächendeckend gibt es Einschränkungen.

Auch in Gerolzhofen gibt es Einschränkungen, alle unsere Einrichtungen sind für den normalen Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen.

Bereits in der vergangenen Woche habe ich die Schließung von VHS, Bibliothek, Geomaris, Jugendhaus, Tourist-Information und Museen angeordnet. Daneben wurden alle unsere Veranstaltungen bis vorerst Mitte Mai komplett abgesagt.

Neben diversen Einrichtungen sind u. a. auch die öffentlichen Toiletten geschlossen; geöffnet ist ausschließlich das öffentliche WC mit Außenzugang im Hof des Bürgerspitals. Auch die Spiel- und Sportplätze sind mittlerweile gesperrt.

In geschlossenen Einrichtungen wie z. Bsp. im Bürgerspital oder Schwimmbad wird aktuell geprüft, welche Baumaßnahmen (z. Bsp. Brandschutz), Reparaturmaßnahmen, Vorbereitung des Sommerbetriebs, Aktenablage oder ä. vorgezogen werden können.

Über Aushänge und übers Internet informieren wir die Bevölkerung bzgl. der telefonischen Erreichbarkeiten.

Termine mit Besucher*innen sind – nach vorheriger Absprache – möglich, sollen aber weit- gehend vermieden werden; Termine sollen nur im Ausnahmefall oder bei Notwendigkeit vergeben werden. Bitte prüfen Sie vorher telefonische, digitale oder schriftliche Auskunftsmöglichkeiten.

Ich bitte Sie um Verständnis, dass wir Bürger*innen, die ohne Terminabsprache vor verschlossener Türe stehen, nicht ins Haus lassen.

Im Mittelpunkt unserer Überlegungen und Entscheidungen stehen immer der Schutz der Bevölkerung, insbesondere der Menschen mit erhöhtem Risiko, die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs unserer Verwaltung und der Schutz unserer Mitarbeiter*innen.

Neben der Gesundheit der Beschäftigten hat die Arbeitsfähigkeit der Behörden nach wie vor oberste Priorität.

Für die Beschäftigten der Stadt, der städtischen Einrichtungen und der Verwaltungsgemeinschaft wurden übrigens diverse Regelungen getroffen. Alle Beschäftigten können auf freiwilliger Basis Homeoffice nutzen, sofern der Arbeitsplatz dazu geeignet ist und ein geordneter Dienstbetrieb dies zulässt. Die Dienstvereinbarungen zu Arbeitszeiten wurden von außer Kraft gesetzt. D. h. in Abstimmung es ist möglich, vor 6 Uhr oder nach 18 Uhr zu arbeiten. Damit wollen wir pflegende Angehörige und Familien mit Kindern, die betreut werden müssen, unterstützen. Daneben können Überstunden abgebaut oder Urlaub genommen werden. Auf Dienstreisen wird selbstverständlich weitgehend verzichtet, ebenso auf Schulungen, Seminare etc.

Die Erreichbarkeiten (telefonisch/Klingel) unseres Bürgerbüros ist wie folgt geregelt:

Montag und Dienstag: 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Mittwoch und Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Lage ist sehr dynamisch. Aber: Es gibt mittlerweile sehr viele und gut aufbereitete Informationen.
Für allgemeine Informationen empfehle ich Ihnen den „Coronavirus-Ticker“ des Landkreises Schweinfurt. Sie finden Ihn direkt unter www.landkreis-schweinfurt.de

Neuigkeiten, die Gerolzhofen betreffen, erhalten Sie im Internet unter www.gerolzhofen.de

Flächendeckend gilt: Supermärkte, Lebensmittelläden, Apotheken, Banken, Tankstellen bleiben geöffnet; die Ladenöffnungszeiten können auf 22 Uhr ausgeweitet werden, zudem ist eine Sonntagsöffnung zwischen 12 und 18 Uhr möglich. Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, werden geschlossen. Es gibt also keinen Anlass für Hamsterkäufe.

Das gesellschaftliche Leben wird eingeschränkt: Fitnessstudios, Schwimmbäder, Kinos, Tanzschulen, Jugendhäuser/Jugendräume, Spielplätze usw. schließen vorerst ihre Türen, Restaurants nur noch begrenzte Öffnungszeiten.

Bei allen Maßnahmen geht es insbesondere auch darum, die Älteren und die gesundheitlichen Risikogruppen (zum Beispiel chronisch Kranke oder aufgrund von Vorerkrankungen) vor unnötigen Risiken zu bewahren.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
Sie können mitwirken, um ein funktionierendes Gesundheitssystem aufrecht zu halten: Bitte reduzieren Sie Sozialkontakte auf ein äußerstes Minimum - öffentlich wie auch privat. D. h.: Absagen, was nicht absolut notwendig ist. Bitte halten Sie immer sämtliche Hygieneregeln ein.

Bürger*innen, die für sich konkret ein Infektionsrisiko sehen, können sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern wenden unter Telefon

116 117.

Für allgemeine Fragen gibt es ein Bürgertelefon beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter (09131) 6808-5101.

Das Bürgertelefon des Gesundheitsamts Schweinfurt ist zu erreichen unter: (09721) 55-745 (Erreichbarkeit: Montag-Freitag 8-16 Uhr; Wochenende 10-16 Uhr)

Neben den o.g. Links informieren auch die IHK Würzburg/Schweinfurt, der Handelsverband Bayern (https://www.hv-bayern.de/aktuelles/meldungen/2020-03-17-Sonderinfo-Corona- Steuererleichterungen-fuer-Unternehmen.php), der DEHOGA Bayern (https://www.dehoga- bayern.de/aktuelles/coronavirus/)

Corona-Soforthilfe-Förderprogramm: Das Förderprogramm richtet sich an Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern.

Die Soforthilfe wird gestaffelt wie folgt: bis fünf Mitarbeiter 5.000 Euro, bis zehn Mitarbeiter 7.500 Euro, bis 50 Mitarbeiter 15.000 Euro, bis 250 Mitarbeiter 30.000 Euro.

https://www.regierung.unterfranken.bayern.de

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
abschließend möchte ich noch sagen, dass die Lage ernst ist. Wenn wir als Gesellschaft zusammen halten, dann werden wir - insbesondere auch im ländlichen Raum - gemeinsame Stärke und Zusammenhalt entwickeln, davon bin ich überzeugt. Dann werden wir an dieser Herausforderung wachsen.

Letztlich besteht Grund zur Sorge, aber kein Grund zur Panik. Bitte bewahren Sie Ruhe und handeln Sie besonnen. Beachten Sie – wie sonst auch – die Hygieneregeln.

Achten Sie auf die Schwächsten in unserer Gemeinschaft, auf sich und auf Ihre Gesundheit.

Ihr
Thorsten Wozniak
Erster Bürgermeister
VG-Vorsitzender

 
 
14.03.2020
Meine sehr geehrten Damen und Herren,
in Anbetracht der sich rasant verändernden Situation bzgl. der Ausbreitung des Coronavirus’ hat die Stadt Gerolzhofen verschiedene Maßnahmen getroffen. Im Mittelpunkt der Überlegungen und Entscheidungen stehen immer
- der Schutz der Bevölkerung, insbesondere der Menschen mit erhöhtem Risiko
- die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs unserer Verwaltung
- der damit verbundene Schutz unserer Mitarbeiter*innen.

Die Zahl der Erkrankungen am Coronavirus ist in den vergangenen Tagen in Bayern deutlich an- gestiegen. D.h.: Die Lage ist sehr dynamisch. Deshalb empfehle ich Ihnen den „Coronavirus-Ticker“ des Landratsamtes Schweinfurt unter

https://www.landkreis-schweinfurt.de/aktuelles/presseportal/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=928&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5c35f784323e1ad42f938cb9e60a949c

In der Stadt Gerolzhofen sind bisher unsere Stadtbibliothek, die Volkshochschule (samt Kursen) und das Jugendhaus geschlossen.

Ab 16. März 2020 bis einschl. 5. April 2020 ist das Schwimmbad Geomaris geschlossen.

Auch das Museum Johanniskapelle "Kunst und Geist der Gotik" und das Stadtmuseum haben ab sofort bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen.

Die Veranstaltungen der aktuellen Ausstellung "Ruhe bitte! - Die Stille hat das Wort" im Museum Johanniskapelle sind erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Daneben haben wir weitere Veranstaltungen verschoben oder abgesagt.

Das Alte Rathaus und die Tourist-Information ist ebenso geschlossen, aber täglich von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch erreichbar.

Auch für andere Einrichtungen von Stadt und Verwaltungsgemeinschaft wurden und werden Vorkehrungen getroffen. Bitte rufen Sie am besten vorher an und vereinbaren Sie Termine, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen.

Insbesondere den Eltern innerhalb unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen wir - unter Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs - u.a. Homeoffice und familienfreundliche Arbeitszeiten, den Abbau von Überstunden oder den Aufbau von Minusstunden. Dies erfolgt in Abstimmung mit den Personalräten von Stadt und Verwaltungsgemeinschaft.

Heute morgen fand eine außerordentliche Bürgermeisterdienstbesprechung im Landratsamt Schweinfurt statt. Es wurde deutlich, dass Landkreis und Gemeinden entschlossen sind, den Herausforderungen durch das sich ausbreitende Corona-Virus entschieden und besonnen zu begegnen.

Bei allen Maßnahmen geht es insbesondere auch darum, die Älteren und die gesundheitlichen Risikogruppen (zum Beispiel chronisch Kranke oder aufgrund von Vorerkrankungen) vor unnötigen Risiken zu bewahren.

Unser Bundesgesundheitsminister betont: „Je langsamer sich das Coronavirus ausbreitet, desto besser kann unser Gesundheitssystem damit umgehen. Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können Ärzte schwerkranke Patienten behandeln“.

Sie können mitwirken, um ein funktionierendes Gesundheitssystem aufrecht zu halten : Bitte reduzieren Sie Sozialkontakte auf ein äußerstes Minimum - öffentlich wie auch privat. D.h.: Absagen, was nicht absolut notwendig ist.

Weiterhin gilt: Bürger, die für sich konkret ein Infektionsrisiko sehen, können sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern wenden unter Telefon 116 117. Für allgemeine Fragen gibt es ein Bürgertelefon beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter 09131/6808-5101.

Das Bürgertelefon des Gesundheitsamts Schweinfurt ist zu erreichen unter: 09721/55-745
(Erreichbarkeit: Montag-Freitag 8-16 Uhr; Wochenende 10-16 Uhr)

Ihr
Thorsten Wozniak
Erster Bürgermeister
Stadt Gerolzhofen
 
 

https://www.landkreis-schweinfurt.de/fileadmin/inhalt_service-info/LR3_Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Hinweis_Corona_Englisch_19032020.pdf

Corona Virus – Information en français
https://www.landkreis-schweinfurt.de/fileadmin/inhalt_service-info/LR3_Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Hinweis_Corona_Franzoesisch_19032020.pdf

Coronavirus - Informazioni in italiano
https://www.landkreis-schweinfurt.de/fileadmin/inhalt_service-info/LR3_Presse-Oeffentlichkeitsarbeit/Hinweis_Corona_Italienisch_19032020.pdf


 


 

Downloads auf dieser Seite Beschreibung
 Informationen auf Arabisch.pdf  Informationen auf Arabisch